Finissage Nacht(er)leben – Gaskessel Bern

Finissage Nacht(er)leben

So 26.05.24

Finissage Nacht(er)leben

Ausstellung, Spoken Word, Apéro
Doors
16:00
Abendkasse
Kollekte

Ausstellung: 01.05. - 25.05.2024.

Finissage: 26.05.2024 ab 16:00 Uhr 

Der Gaskessel kuratiert die Kunstausstellung „Nacht(er)leben“ zum Thema Nachtleben aus Sicht von marginalisierten Personen. Damit werden die dunklen Seiten des Nachtlebens als auch dessen Utopien beleuchtet und eine Sensibilisierung der Besuchenden geschaffen.

Der Eintritt zur Finissage ist kostenlos und möchte den Austausch zu diesem Thema fördern: Besuchende können beispielsweise mit den Künstler*innen vor Ort in den Dialog treten. Ausserdem gibt es zwei Spoken Word Performances von Lea Schlenker und Mia Ackermann. Anschliessend legt Sophie Bänziger auf. Dazu gibts einen feinen Apéro.

Informationen zum Projekt:
Die vier ausgestellten Kunstobjekte beleuchten einerseits die dunklen Seiten des Nachtlebens als auch mögliche Utopien. Die Ausstellung lädt zur Reflexion von (un-)sicheren Räumen ein, die das Nachtleben bedeuten kann und macht damit auf das Nachterleben von marginalisierten Personen aufmerksam.
Geplant, gestaltet und kuratiert wurde die Ausstellung durch und mit jungen, marginalisierten Kunstschaffenden.

Trigger-Warnung/Content Note:
Die Ausstellungsobjekte zeigen Themen wie Objektifizierung, Sexualisierung, Machtlosigkeit, sexualisierte Gewalt.
Diese Themen können für einige Menschen triggernd sein.
Deshalb sprechen wir hiermit einen Content Note aus.

(1) Marginalisierung bezeichnet die Verdrängung von Individuen oder Bevölkerungsgruppen an den Rand der Gesellschaft. Die Verdrängung kann zum Beispiel auf geografischer, wirtschaftlicher, sozialer oder kultureller Ebene erfolgen. Marginalisierung findet in einem Machtgefüge statt und geht mit Diskriminierung einher.

Poster Finissage Nacht(er)leben